DAV-Bad Kissingen

Rotwandtour

Rotwandtour

Rotwandtour mit Heinz Steidle

Vom Schliersee zur Bayer. Rotwand

In die bayerischen Alpen führte die Seniorentour der Sektion Bad Kissingen des Deutschen Alpenvereins. Unter Leitung des DAV-Wanderführers Heinz Steidle machten sich einige  Bergsteigerinnen und Bergsteiger mit der Eisenbahn auf zum Schliersee, um von hier aus in knapp 2 Stunden zum Bodenschneidhaus auf  1353m, dem ersten Quartier, aufzusteigen.

Sonniges Wetter lockte am nächsten Tag die Truppe und schon um 10 Uhr standen sie auf dem Gipfel der Bodenschneid (1669 m). Ein herrlicher Ausblick bis weit über den Tegernsee belohnte die Kraxelei.

Weiter ging es steil bergab zur Mittagsrast am Spitzingsee. Dann hieß es mühsam den weiten und steilen Weg zum Rotwandhaus auf 1737m in 3 Stunden zu bewältigen. Eine Rast auf der Wildfeldalm stärkte für den restlichen Weg. Auch der folgende Tag meinte es gut mit den Bergsteigern, denn statt des angekündigten Regens zeigte sich immer wieder die Sonne, als man zur Tour um die Rotwand startete. Nach kurzem Abstieg stand der Aufstieg zum Hochmiesing (1883m) an. Die üppige Vegetation lud immer wieder zum Schauen und Fotografieren. Vorbei an der Kleintiefentalalm ging es hinauf zum Taubensteinhaus, wo Mittagsrast angesagt war. Der Aufstieg zum Taubenstein (1692 m) war noch einmal schweißtreibend bevor es auf dem Höhenweg entlang des Lampersbergs zum Gipfel der Rotwand (1884m) ging. Rechtzeitig vor den ersten Regentropfen wurde das Rotwandhaus erreicht.

Am letzten Tag stand der Abstieg zum Bahnhof Geitau an. Der Weg führte am malerisch gelegenen Sojensee vorbei, wo der Bär Bruno sein Leben lassen musste. Nach einem kurzen Abstecher nach Bayerisch Zell brachte die Bahn alle zurück nach Bad Kissingen. Fazit: Auch ohne Auto sind Bergtouren von hier aus gut möglich.