DAV-Bad Kissingen

Langlauf im Schattwald

Langlauf im Schattwald

Ein kurzer Bericht zum jährlichen Langlaufausflug in Schattwald

Zum 21. Mal zum Langlauf im Tannheimer Tal

Diesmal lag wirklich genug Schnee, als sich 16 langlaufbegeisterte Mitglieder der Sektion Bad Kissingen des Deutschen Alpenvereins im Haus Schattwald, einem Selbstversorgerhaus der Sektion Geislingen-Steige des DAV zum Langlauf und Schneeschuhwandern trafen.

Schon am Ankunftstag ging es in die Loipe nach Tannheim und alle waren von den Verhältnissen begeistert. Die Ziele der nächsten Tage waren der Haldensee und der Vilsalpsee, die beide bei Kaiserwetter erreicht wurden. Die schönste Tour, die bei Schneeregen gestartet wurde, führte über Oberjoch und Unterjoch zur Einkehr in der Moorhütte. Am Mittag kam aber wieder sie Sonne heraus und auf dem Heimweg konnte bei einer Rast am Roßstadel der leckere Apfelstrudel in der Sonne genossen werden.

Obligatorisch bei diesem Aufenthalt im Tannheimer Tal ist ein Besuch auf der sektionseigenen Bad Kissinger Hütte, die im Winter geschlossen ist. Der Aufstieg mit Schneeschuhen gestaltete sich schweißtreibend, denn es lag über 1 m Schnee. Die Übergänge über die Bachläufe erforderten großes Geschick, denn die Brücken waren unbenutzbar. Bei dieser Gelegenheit konnte Hüttenwart Erich Lehenbauer, der auch wieder den Aufenthalt organisiert hatte, kontrollieren, ob die Hütte den starken Schneefall und die Winterstürme gut überstanden hat und im Winterraum einen kleinen Fehler am Gasofen beseitigen.

Da für den Sonntagmittag wieder starker Schneefall angekündigt war, wurde die Heimreise zeitig am Morgen angetreten.

Heinz Steidle
DAV Bad Kissingen