DAV-Bad Kissingen

Kräuterspaziergang in Sulzthal

Kräuterspaziergang in Sulzthal

Kräuterspaziergang in Sulzthal am 06.05.2017

Kräuterspaziergang am 06. Mai 2017

Sehen, riechen, fühlen, probieren:  Allerlei Wissenswertes über unsere einheimischen Kräuter und Gewächse in den Wiesen und Felder hörten 19 Erwachsene und 3 Kinder (das jüngste im Kinderwagen mit 8 Monaten) von Kräuterführerin Martina Keller. Der Kräuterspaziergang rund um die Sulzthaler Fischteiche stieß auf reges Interesse und die maximal 12 Teilnehmer-Plätze die eigentlich vorgesehen waren, waren schnell überbucht. Schlüsselblume und Brennnesseln kennt man ja gerade noch , aber wie sieht es aus mit Giersch, Weinbergs-Lauch, Gundermann, Beinwell, Knoblauchsrauke, Wiesen-Kerbel, Kriechender Günsel oder gar dem giftigen Schierling oder der Herbstzeitlose? Mit ganz anderen Augen wird der ein oder andere Teilnehmer in Zukunft vielleicht über die Wiesen gehen und sich getrauen die Brennnessel-Samen aufs Butterbrot zu streuen.  Die Kinder oder deren Eltern erinnern sich vielleicht, dass ein Blatt Wegerich als „Wald-und Wiesenpflaster“ auf eine Wunde aufgelegt schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung hat. Zum Abschluss gab es Holunderblüten-Schorle und Bärlauch-Schnecken zum Probieren mit dem Wissen, dass z.B. der gewöhnliche Löwenzahn eine viel eingesetzte Heilpflanze und kein Unkraut ist. 

Birgit Rechtenbacher